[IMG]http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.2817201.1452696275!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/640x360/image.jpg[/IMG]
Die Siedlung war auf Stelzen gebaut, ein Feuer zerstörte die Häuser. (Foto: REUTERS)

Es brannte lichterloh, dann stürzte die Hütte in einem britischen Dorf in den Fluss: Ein Unglück. 3000 Jahre später entpuppt es sich als Glücksfall für Archäologen.
Von Esther Widmann


Auf den ersten Blick erinnert es an ein Mikado-Spiel, das Durcheinander von langen Holzpfählen, die da unweit von Peterborough im Osten von England im Matsch liegen. Auf den zweiten Blick lassen sich neben den liegenden Pfählen auch einige kürzere, aufrecht im Boden steckende Pflöcke ausmachen. Und erst auf den dritten Blick, mit Hilfe farbiger Markierungen, erkennt man: Das ist kein Mikado. Das war vor ziemlich langer Zeit einmal ein Haus - ein Rundhaus auf Stelzen.
Weiterlesen »