[b]
Auf der indonesischen Insel Sulawesi haben Paläoanthropologen 194 000 Jahre alte Steinwerkzeuge gefunden. Wer waren die archaischen Bewohner, und wie gelangten sie über das Meer?[/b]

Die Besiedlung der Erde durch die Gattung Mensch zu verstehen, ist nicht eben trivial. Bislang spielte hier vor allem Afrika eine Schlüsselrolle. Frühe Menschen verließen den Kontinent zum ersten Mal vor etwa zwei Millionen Jahren und eroberten von dort aus die Welt, das gilt als gesichert. Was danach passierte, ist aufgrund mangelnder Fossilien-Funde immer noch unklar.

Jetzt rückt immer mehr der Süden Asiens in den Fokus der Paläoanthropologen. Auf der indonesischen Insel Sulawesi entdeckten australische Forscher nun zahlreiche, bis zu 194 000 Jahre alte Steinwerkzeuge. Es seien die bislang ältesten Spuren einer menschlichen Besiedlung der Insel, schreiben sie im Fachmagazin Nature. Bislang dachte man, dass Menschen erst vor etwa 50 000 Jahren die Insel erreichten.
Weiterlesen »