[b]
Stammen zwei Drittel aller Europäer von nur drei Männern ab? Das will eine genetische Untersuchung herausgefunden haben. Doch die These steht auf wackeligen Beinen. [/b]

Von Robert Gast

Paläoanthropologen wollen die Herkunft des Menschen entschlüsseln - und erliegen dabei gelegentlich der Versuchung, mit spektakulären Thesen aufzuwarten. Nun ist es wieder so weit: Fast zwei Drittel aller Europäer könnten direkte Nachkommen von genau drei Männern sein, die vor 3500 bis 7300 Jahren gelebt haben, mutmaßt ein internationales Paläologen-Team der Universität Leicester im Fachblatt Nature Communications.

Damit bringen sich die Autoren in einen Streit ein, der Altertumsforscher seit Jahren beschäftigt: Stammen Europäer von Bauern ab, die vor 8000 Jahren aus dem Nahen Osten eingewandert sind? Oder dominieren die Gene von Jägern und Sammlern, die bereits in der Jungsteinzeit in Europa lebten?
Weiterlesen »